Zum 24ten Mal traf sich die internationale Flockbranche zum Symposium.
Unser Symposium was alle zwei Jahre stattfindet war erstmals im maritim Hotel in Stuttgart zu Gast.

Unser abwechslungsreiches Programm mit Fachreferenten der Flockindustrie, Automobilindustrie und Webmarketing fand große Begeisterung bei den Teilnehmern/Innen. Die 64 Teilnehmer/Innen aus Europa und Mexico haben die Pausenzeiten vor allem fürs „networking“ genutzt und sich mit Herstellern, Kunden und Lieferanten ausgetauscht.
Die Themenschwerpunkte der diesjährigen Fachvorträge waren Beflockung im Automobil und von Frachtschiffen, mehrfarbige 3-D Beflockung ohne Maskierung, internationale Freihandeslabkommen, Tops und Flops der Flockbranche, innovative Beflockungsmaschinen und Webmarketing für die Flockbranche. Die Vorträge stießen bei den Teilnehmern/Innen auf positive Resonanz.
Im Rahmen des Symposiums fand auch die Mitgliederversammlung 2017 der Flock Association of Europe statt. Hier wurde über eine neue Ausrichtung des Verbandes diskutiert, die neue Vorstandschaft gewählt und weitere wichtige Verbandsämter besetzt.
Die Exkursion führte uns diesmal zur CHT R. Beitlich GmbH nach Dusslingen, hier konnten alle Teilnehmer/Innen an einer sehr interessanten Werksführung teilnehmen. Abends ging es zu einem spektakulären Rittermahl auf Burg Hohen Neuffen.

Die Flock Symposien finden im 2-Jahres–Rhythmus statt und bieten eine Plattform für alle, die einen Bezug zu Flock haben.
Den Veranstaltungsort und der Termin für das bevorstehende Flocksymposium 2019 geben wir demnächst bekannt.

DSC_0038 DSC_0037 DSC_0036 DSC_0035

 

Elektrostatische Objektbeflockung, mehrfarbig und ohne Maskierung, angewendet bei der Beflockung von Locktieren

Locktiere werden von Jägern verwendet um Wild anzulocken. Hierzu sollen die Locktiere für das Wild möglichst echt erscheinen.

Lackierte Kunststofflocktiere verraten sich durch eine unnatürliche Sonnenlichtreflektion, während bei beflockten Locktieren das Sonnenlicht vom Flock, wie vom einem Fell, absorbiert wird.

Da manches Wild, wie z.B. der Weisswedelhirsch, über stark unterschiedliche Fellfarben verfügt, ist eine Beflockung in mehreren Farben notwendig. Durch eine Beflockung ohne Maskierung kann hierbei ein natürlicher Übergang der Flockfarben erreicht werden.

Referent: Mathias Reichenbacher / Global Flock

B2B-Erfolgsfaktoren E-Commerce und Onlinemarketing – das müssen Sie tun

Braucht es eigentlich das Internet im Marketing von B2B-Unternehmen? Welche Bedeutung hat E-Commerce und Onlinemarketing im B2B-Vertrieb? Welche Marketing-Instrumente sind die richtigen, um Firmeneinkäufer anzusprechen? Und was muss man als B2B-Unternehmen heute im Internet tun, um auch zukünftig erfolgreich Kunden zu akquirieren?

Um diese Fragen zu beantworten, analysiert der E-Commerce Experte Thomas Hörner in seiner Keynote, wer heutzutage eigentlich B2B-Käufer sind, wie diese sich verhalten und wie der B2B-Einkaufsprozess in Zeiten des Internets eigentlich abläuft.

Der Vortrag bleibt aber nicht bei reinen Analysen stehen. Vielmehr münden diese in neun ganz konkrete Handlungsempfehlungen, welche Aktivitäten rund um E-Commerce und Onlinemarketing für B2B-Unternehmen wichtig sind.

So verbindet sich fundiertes Hintergrundwissen zu den Entwicklungen des B2B-E-Commerce mit praxisnahen Tipps zu einem erhellenden und für Ihren zukünftigen Unternehmenserfolg sicherlich richtungsweisenden Vortag.

Referent: Thomas Hörner

Beflockung im Automobil – Beispiele in und aus der Praxis

Um die Kundenvorgaben eines beflockten Bauteils im Automobil richtig umzusetzen, müssen die Flock- und Bauteilanforderungen bereits frühzeitig in der Entwicklungsphase klar definiert werden.

Große Fehlerquellen bestehen darin, das der Flock im Vorfeld zwar auf der Zeichnung beschrieben, jedoch nicht in den 3D-Daten maßlich berücksichtigt wurde.

Speziell bei engen Bauraumverhältnissen, funktionsrelevanten, bzw. kinematischen Bauteilen oder kleinen Spaltmaßverläufen im Fahrzeug, muß das Aufmaß der Beflockung frühzeitig in den Bauraum- bzw. Toleranzuntersuchungen berücksichtigt werden. Nur so lassen sich teurere Anpassungen und Werkzeugänderungen im Nachhinein vermeiden.

Die Präsentation beschreibt an zwei aktuellen Produkten der Firma Dr. Haubitz GmbH & Co.KG, wie der Informationsfluss zwischen den 3 Akteuren Automobilhersteller – Systemlieferant – Beflockungsunternehmen idealerweise geregelt ist.

Referent: Bernhard Zinßer / Dr. Haubitz GmbH & Co. KG

“Internationales Freihandelsabkommen: Bedrohung oder Chance für die europäische Textilindustrie?”

Die Präsentation wird vorstellen und Entwicklungen zeigen, um sowohl die Bedrohnungs- als auch die Chancenwinkel zu verteidigen. Große Vorteile, von denen die

ausländischen Textilunternehmen zu Hause profitieren. Die wir als unfairen und besseren

Marktzugang für EU-Ausfuhren im Ausland betrachten, sind nur einige Beispiele von Meinungen, um für die Risiken und positiven Aussichten für Freihandelsabkommen zu

argumentieren. Der Vortrag wird sich auf konkrete Beispiele beziehen, nicht nur auf die

bereits bestehende Freihandelsabkommen wie das FTA der EU-Korea oder die bereits abgeschlossenen FTA-Verhandlungen, aber noch nicht umgesetztes FTAS wie das

Freihandelsabkommen EU-Vietnam, sondern auch das laufende Freihandelsabkommen.

Vor allem die EU-US-TTIP und das EU-MERCOSUR-Freihandelsabkommen. Die Präsentation wird abschließen, indem sie nahelegt, was idealerweise ein

Freihandelsabkommen zu berücksichtigen hat, um vom Standpunkt der CIRFS als

zufriedenstellend angesehen zu werden.

Referent: Frederic Van Houte / CIRFS

 

Innovatives Beflockungssystem für diskontinuierliche Platten auch bei unterschiedlicher Dicke

Die Anwendung sieht die Verwendung eines Dosierkopfes vor, der einen Klebefilm dosiert, ohne das Substrat zu berühren. Diese Dosiertechnik ist kommerziell und seid vielen Jahren am Markt verfügbar. Die Innovation besteht aus der Kombination dieser Beschichtungstechnik mit einer Vorrichtung die es möglich macht, sich auf einer sehr präzisen Ebene mit einem Präzisionspositionierungssystem auf und ab zu bewegen. Die Beschichtungsposition kann variieren, falls Halterungen auf den Platten mit unterschiedlichen Stärken angebracht sind oder wenn ein endloser Träger eine unregelmäßige Dicke aufweist. Ein weiteres wichtiges Merkmal: Das System ist kontaktlos, so dass kein Teil oder Zylinder einer anderen Beschichtungsvorrichtung mit dem Substrat in Kontakt kommt. Diese Eigenschaften eröffnen die Klebstoffanwendung bei mehreren Anwendungen die ein kritisches Verhalten haben wenn eine Beschichtungsvorrichtung ihre Oberfläche berührt. Es gibt mehrere Gelegenheiten, in denen interessante Beflockungsprozesse die Testphase nicht verlassen, nur weil es schwierig ist, eine machbare (technisch und wirtschaftlich) Industrialisierung zu erreichen.

Vor dem Durchlaufen der technischen Eigenschaften der Einheit und deren Positionierung könnte es interessant sein, das Feld dieses Anwendungssystems zu erkunden.

Referent: Alberto Sadun / Aigle Macchine SRL

 

 

 

Liebe Mitglieder, liebe Flock-Interessierte,

 

 

wie auch beim letzten Symposium 2015 verleihen wir auch beim

bevorstehenden Symposium 29.-30. März 2017 wieder den FLOCK AWARD.

Wir suchen Sie mit Ihren neuen Produkten und Entwicklungen!

 

Sie haben mit Kunden ein neues Produkt entwickelt?

Sie haben durch Ihre Idee der Beflockung und Aufbringen des Flocks

ein langes Problem eines Kunden lösen können?

Sie haben eine neue Idee Ihres Unternehmens umgesetzt?

Sie haben ein langjähriges Verfahren optimiert? Etc.

 

Dann sind Sie beim FLOCK AWARD genau richtig! Zögern Sie nicht und senden Sie uns

Ihren Vorschlag (Objekt) für den FLOCK AWARD 2017 mit ausgefüllten Anmeldeformular

(siehe Anhang) bis 20.01.2017 an:

 

Flock Association of Europe (FaoE) e.V.

FLOCK Award

Postfach 1106

96136 Burgebrach / Germany

 

Der FLOCK AWARD Gewinner bekommt folgenden Preis:

 

Sie gewinnen den 3. Flock Award inkl. Urkunde und zwei Jahre Bewerbung des Produktes und

Ihrer Firma durch die Flock Association of Europe (FAoE) e.V. sowie

ein Jahr KOSTENFREIE Mitgliedschaft der Flock Association of Europe (FAoE) e.V.

 

 Die Teilnahmebedingungen finden Sie hier

Anmeldeformular hier

 

 

Bei Rückfragen erreichen Sie uns per E-Mail: s.thaler@faoe.eu und s.wegner@faoe.eu sowie auch telefonisch: +49 (0) 1727435044.

 

Wir freuen uns sehr auf Ihre Anmeldung und wünschen Ihnen eine schöne Adventszeit!

 

Flockschool_headline englisch

VORTEILE ERKENNEN UND ENTDECKEN,

BEFLOCKUNG IN DER PRAXIS UMSETZEN

am

24.-25.01.2017

bei der Firma  Kissel + Wolf GmbH in Wiesloch

 

Der Workshop ist ausgelegt für

 

– Neueinsteiger und Fortgeschrittene in der Beflockung

– Designer und Ingenieure die mehr über die Beflockung und die Details erfahren möchten

– Beflocker die Ihr Wissen auffrischen möchten

– Produktionsmanager und weitere Mitarbeiter aus  Beflockungsbetrieben

– Zulieferer die die Ansprüche der Kunden kennenlernen möchten

 

Wir freuen uns sie in Wiesloch begrüßen zu dürfen

 

Für weitere Informationen und Anmeldung kontaktieren Sie uns bitte direkt unter s.thaler@faoe.eu

Das 23. Internationale Flock Symposium war auch dieses Mal gut besucht und hat wieder abwechslungsreiche Vorträge geboten, die konzentriert verfolgt und diskutiert wurden.

 

Den ersten Vortrag hielt Christian Fehler über die Beflockung von technischen Federn und die Erfüllung der gestellten Anforderungen. Weitere interessante Beiträge folgten von Flockapplikationen auf Reinigungstüchern über Normenänderungen für Flockgeräte bis zu beflockten Schiffsrümpfen zum Schluss des Montagsprogramms. Die Pausen wurden für anregende Gespräche und neue Geschäftsverbindungen genutzt.

 

Am Dienstag erfuhr man Neues über das Multicolor(MC)-Flock-Verfahren, ökologische Anforderungen an Flock-Klebstoffe, was GOTS-Siegel sind und erhielt praktische Tipps für den Umgang mit Chemikalien und deren Deklarierung.

 

Das gesellige Beisammensein am Sonntag Abend nach der Mitgliederversammlung fand im Augustinerkeller statt.

 

Dem Tagungsort München entsprechend war das Gala-Dinner diesmal bayerisch ausgerichtet. Der FlockAward 2015 wurde der Firma PFT Flock Technik GmbH/Stabilus GmbH für die beflockten und speziell imprägnierten Druckfedern verliehen. Den Peoples Choice Award 2015 erhielt die Firma Koschaum GmbH für ihre „griffige“ Beflockung eines Skateboards .

 

Als praxisnahe Ergänzung des Symposiums nahmen 35 Besucher an der Live-Demo der MC-Beflockung von T-Shirts und der Werksführung in der Firma MHM Arioli teil. Dieses Jahr endete das Programm mit einem Ausflug zur Festung Kufstein, wo die weltgrößte Freiluftorgel bewundert wurde.

Symp.Kufstein 2015-3

 

 

Der Veranstaltungsort für das Symposium 2017 ist noch nicht festgelegt. Wir freuen uns sehr auf Ihre Vorschläge bis Ende August 2015 per Email an info@faoe.eu.

 

Die Unterlagen des Symposiums 2015 sind in der Geschäftsstelle erhältlich.

 

 

                                          HIER GEHT ES ZUM PROGRAMM

 

 

Symp 2015 anzeige

Beflockung von Federn – und die Ansprüche daran

Christian Fehler / Pieron GmbH

 

Beflocktes Garn

Roberto Rossetti / Finelvo S.R.L

 

Technische Applikation von Flock auf ein Vileda Reinigungstuch

Dr. Sabrina Höffele Freudenberg Haushaltsprodukte Augsburg GmbH

 

Reduzierte Anforderungen und Innovationen in Normen für Flockgeräte (DIN EN 50050-3 / EN50223)

Dieter Möckel / PTB Braunschweig

 

Beflockung im Automobilbereich, Einsatz von beflockten Bauteilen in Seitenfenster und Heckscheibenrollos

Winfried Kubesch / BOS GmbH & Co. KG

 

Beflockung auf Textilien: Ursprung, Entwicklung, Innovation

Alberto Sadun / Aigle Macchine SRL     

          

TTIP und was für Sie dabei wichtig ist

Patrick Gibbles / European Small Business Alliance

 

Flock übertrifft toxisches Antifouling für Schiffe

Rik Breur / Micanti B.V.

 

MC-Flock _ Das Verfahren, Anwendungen, Beispiele

Edvard Crnic / Maag Flockmaschinen GmbH

 

Beflockungsklebstoffe im Spannungsfeld der Qualität des beflockten Artikels und den ökologischen Anforderungen

Günther Holzinger / CHT R. Beitlich GmbH

 

Flock und Ökologie – GOTS Siegel & Zertifikate für Unternehmen im Alltag

Elke Klemenz / FARCAP Mode aus Fairem Handel

 

GHS im Betrieb – praktische Hinweise zur Umsetzung

Jürgen Schwarz / Kissel + Wolf GmbH

Symp 2015 anzeige

Flock - übertrifft toxisches Antifouling für Schiffe

 

Die Untersuchung von Faserstrukturen für ihre Antifouling-Leistung beläuft sich auf Jahrzehnten. Bereits in den 1970er Jahren haben die Menschen versucht, die Ansiedlung von Bewuchsarten (Seepocken, Muscheln, Algen) zu verhindern, indem Flockfasern auf einer Oberfläche angebracht wurden. Wissenschaftliche und praxisnahe Forschung wurde mit einer großen Vielfalt an Ergebnissen und Schlussfolgerungen durchgeführt: die verschiedenen Fasertypen haben unterschiedliche Auswirkungen auf die unterschiedlichen Organismen. Die größte Herausforderung bestand darin, Faserkonstruktionen zu finden, die unter allen Bedingungen vor (Makro) Ablagerungen schützen.

Während des Symposiums 2011 wurde ein Beitrag über die Ergebnisse und Herausforderungen in Bezug auf den Einsatz von Flock für Antifouling Fischkäfige im Einsatz für die Fischzucht gegeben. Obwohl erfolgreiche Technologie ansteigen ist dies ein schwieriger Markt. Seit 2012 haben wir uns entschieden, das Produkt in der Schifffahrt einzuführen. Für diesen Markt ist die Technologie der Beflockung einfacher: wir verwenden eine Trägerfolie um den Flock auf dem Schiff anzubringen. Dieser Ansatz birgt jedoch auch einige Herausforderungen. Eine Auswahl an Schiffen wurde bereits mit Flockfolien ausgerüstet, vor allem in den warmen Gewässern des Mittleren Ostens.

In der Vorlesung wird einen Überblick darüber geben, wie Flock als Antifouling-Material genutzt wird und das derzeitige Vorgehen zusammengefasst.

Die bestehenden Herausforderungen werden angesprochen und es werden die Ergebnisse gezeigt, hier wird das Flockprodukt mit herkömmlichen Antifouling anstrichen verglichen. Abschließend werden Schlussfolgerungen in Bezug auf die Anwendbarkeit und die Zukunft für Flock in Antifouling-Anwendungen werden vorgestellt.

 

Information zum Referenten, Herr Rik Breur:

 

Dr. Rik Breur studierte Materialwissenschaften und chemische Technologie an der University of Technology in Delft (Niederlande). Anschließend machte er seine Promotion in Themen die sich auf Korrosions- und Bewuchsschutz bezogen. Nach dem Abschluss seiner Doktorarbeit gründete er 2005 die Firma Micanti. Micanti stellt umweltfreundliche, Anwuchsverhindernde Methoden her. Das erste kommerzielle Produkt ist Thorn-D®. Eine Flocktechnologie die Marine Material vor der Bewachsung von Algen, Muscheln und weiteren Arten schützt.

Symp 2015 anzeige

Finelvo ist ein Textilgewerbe, das seit den 60er Jahren Erfahrungen mit der Produktion von hochwertigem Flock hat. Sie beflocken Oberflächen, stellen aber hauptsächlich Garne für die Automobilindustrie her. Flock wird vielseitig im Auto eingesetzt, sowohl für Textilien als auch ästhetische Aspekte (3D-Beflockung von Handschuhfächern, Stoffe für Sitze, Dächer, Kofferraum, etc.) aber auch für technische Zwecke (Anti-Drift, Anti-Vibration, Lärmreduzierung, etc.)

Finelvo hat sich auf die Herstellung von Flockgarnen für Textilien und technische Anwendungen für die Automobilindustrie spezilaisiert.

Finelvo’s Umsatz stammt zu 98% aus Produkten für den Automobilbereich, der Anteil der auf Exporte zurückzuführen ist, beträgt etwa 90%. Die größte Stärke der Produktion bei Finelvo ist die vertikale Produktionsorganisation, die eine sehr starke und sehr schnelle Interaktion mit dem Kunden ermöglicht. Diese können neben der Farbe des Garns auch dessen Maße und mechanischen Eigenschaften wählen und somit beim Endprodukt mitbestimmen, all dies geschieht inline.

Da es sich bei beflocktem Garn um ein Tech-Textilprodukt handelt, ist es im Vergleich zu anderen Textilien umso wichtiger, dass Lieferant (Finelvo) und Kunde in einer guten Beziehung zueinander stehen, um alle gewünschten Funktionen und Merkmale des Endprodukts miteinander zu vereinen.

Warum sollte Flockgarn im Automobil- und Transportbereich eingesetzt werden: Stärke, ästhetische und funktionale Vorteile. Kundenspezifische Lösungen, die die technischen Anforderungen erfüllen. Revolutionäre, neue Materialien für alternative Nutzungen, neue Ideen und Anwendungen.

 

Informationen zum Referenten, Herrn Roberto Rossetti:

 

Bildung

1987 High Technical School (Perito Industriale Meccanico)

 

Berufliche Erfahrungen

1989   Beschäftigt bei Finelvo Srl in den Bereichen Produktion und Planung

1990-1992 Erfahrung in einem ehemaligen Partner-Unternehmen: Vorbereitung und   Produktion von Flock und beflockte Oberflächen

1993   Zurück bei Finelvo als Manager der F & E-Abteilung

1999   Teilhaber von Finelvo

2010   CEO bei Finelvo Srl

2011   Gründung einer neuen Firma DOUBLEAR Srl Entwicklung, Produktion und Verkauf        von Tennissaiten und andere Tennisausrüstung