Susanne Thaler und Stephanie Wegner von der Flock Associaton haben dieses Mal Verbandsmitglieder in Italien und der Schweiz besucht.

Zuerst waren wir bei SwissFlock AG in Emmenbrücke – Herr Cerletti hat uns umfangreich durch die Produktion geführt und uns die Herstellung von Flock erklärt. Am zweiten Tag sind wir weiter nach Italien zu Aigle Macchine SRL nach Borgaro Torinese gefahren. Hier hatten wir einen Termin mit Herrn Sadun, er erklärte uns die Entstehung verschiedenster Flockmaschinen. Am dritten und letzten Tag unserer Reise waren wir bei Fratelli Casati s.n.c. und haben uns mit Herrn Casati und Herrn Riva unterhalten. Zuletzt hielten wir noch bei Dimontonate Floccati S.P.A. wo wir uns mit Herrn Rosa trafen.

Auch dieses Mal waren die Gespräche sehr produktiv und es wurden neue Ideen und Möglichkeiten für den Verband entwickelt. Wir haben sehr gute Anregungen für die künftige Verbandsarbeit bekommen.

Nun gilt es diese weiterzuentwickeln und umzusetzen. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Bitte denken Sie an unser „get togther“ im Zusammenhang mit der FAKUMA in Friedrichshafen.

banner-200_2012_aigle    bannercasatiflock         logo_dimontonate    swissflock_webbanner_2010

 

Die diesjährige Flock School fand vom 24.-25. Januar 2017 bei der Firma Kissel + Wolf GmbH in Wiesloch statt.

12 hochmotivierte Teilnehmer/Innen aus sieben Ländern zählte die diesjährige Flock School.

Am ersten Tag der Fortbildung ging es in Fachvorträgen um die Theorie „all about Flock“.

Die Referenten aus den Bereichen Flockherstellung (Andreas Fröhler / Flock Depot GmbH), Klebemittel (Holger Walter / Kissel + Wolf GmbH), Flockmaschinenherstellung (Alberto Sadun / Aigle Macchine SRL) und Beflockungsverfahren (Günther Rambow / PFT Flock Technik GmH) haben Ihr umfangreiches Wissen in interessanten Fachvorträgen den Teilnehmer/Innen präsentiert.

Abends gingen die Teilnehmer/Innen gemeinsam zum Essen und tauschten sich über das gewonne Wissen aus. Es gab viel Raum zum „Netzwerken“, Kennenlernen und Fachsimpeln.

Am zweiten Tag ging es in die Praxis, die Teilnehmer durften dann selbst im Flocklabor beflocken. Es wurde das Beflocken verschiedenster Materialien gezeigt und ausprobiert. Als Highlight durfte dann jede/r Teilnehmer/In ihre/seine eigene Teilnehmerurkunde beflocken. Dies machte allen großen Spass!

Nach einem gemeinsamen Mittagessen schloß eine sehr erfolgreiche Flock School mit begeisterten Teilnehmer/Innen und Referenten ab.

Da ich selbst Teilnehmerin der Flock School war, hat es mir wiedereinmal gezeigt wie umfangreich das Thema „Flock“ ist und das diese wichtige Fortbildung im Verband sehr umfangreiches Wissen für Flockinteressierte, neue Mitarbeiter und Kunden geben kann.

Vielen Dank an die Referenten und das wir bei Kissel + Wolf GmbH in Wiesloch die Fortbildung druchführen konnten.

Nach Möglichkeit wird die Flock School jährlich stattfinden.

Stephanie Wegner

FAoE

 

Anhang 5  Anhang 3  Anhang 2  Anhang 1